Der Landkreis München informiert

News aus der Wirtschaftsförderung

Wappen des Landkreises München

„Außerordentliche Wirtschaftshilfe“ des Bundes für November 2020

Die Bundesregierung hat für November 2020 zusätzliche Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie beschlossen. Dabei setzt sie alles daran, die Wirtschaft zu stabilisieren und die Folgen für Solo-Selbstständige, kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch große Firmen zu mildern. Der Schutzschirm für Betroffene wird deshalb um eine außerordentliche Wirtschaftshilfe in Höhe von 10 Mrd. EUR ergänzt.

 

>> Weitere Informationen ansehen

 

 

Spezielle Hilfen für Künstlerinnen und Künstler

Die Bayerische Staatsregierung wird auf Grund Kabinettsbeschlusses auf Grund Kabinettsbeschlusses weitere Unterstützungsmaßnahmen in Form eines Kulturstabilisierungsprogramms 2020/21 zur Verfügung stellen, um die lebendige Kulturlandschaft in Bayern zu erhalten. Das Programm besteht aus folgenden Komponenten:

  • Einführung eines Stipendienprogramms zur Unterstützung von Künstlerinnen und Künstlern beim Einstieg in die professionelle Laufbahn
    Um Künstlerinnen und Künstler in der Anfangsphase ihrer professionellen Laufbahn trotz der derzeit widrigen Bedingungen den notwendigen Freiraum zur Realisierung von Projekten, aber auch für ihre künstlerische Entfaltung und Weiterentwicklung zu verschaffen, bietet die Staatsregierung ab dem 1. Januar 2021 5.000 Stipendien in Höhe von jeweils 5.000 Euro an. Das Stipendienprogramm, das in Abstimmung mit der freien Szene und den Verbänden konkretisiert wird, ist mit anderen Hilfsprogrammen zu kumulieren und umfasst ein Gesamtvolumen von 25 Mio. Euro.
  • Erweiterung des Spielstättenprogramms auf dezentrale Kulturveranstalter ohne eigene Spielstätte und Verlängerung des Programms
    Das Spielstättenprogramm wird bis vorerst 30. Juni 2021 verlängert und dahingehend erweitert, dass auch Kulturveranstalter ohne eigene Spielstätte in den Kreis der Antragsberechtigten aufgenommen werden. In die Verlängerung und Erweiterung des Spielstättenprogramms investiert der Freistaat zusätzlich 15 Mio. Euro.
  • Verlängerung des Hilfsprogramms für die Laienmusik
    Das Hilfsprogramm für die Laienmusik wird bis 30. Juni 2021 verlängert, um Laienmusikvereine und ihre zahlreichen ehrenamtlichen Musiker und Helfer in der schwierigen Zeit der Corona-Epidemie weiterhin zu unterstützen. Im Rahmen des Hilfsprogramms können beispielsweise auch Maßnahmen zur Umsetzung von Schutz- und Hygienekonzepten angesetzt werden.
  • Aufstockung und Verlängerung der Kino-Anlaufhilfen
    Die Kinos in Bayern leiden wegen der Corona-Krise unter massiven Umsatz- und Ertragsverlusten. Derzeit werden sie mit den vom Ministerrat im Mai 2020 beschlossenen Anlaufhilfen in Höhe von zwölf Mio. Euro unterstützt. Diese Hilfen werden gut angenommen. Mehr als acht Mio. Euro wurden bereits bewilligt. Um das Überleben vieler bayerischer Kinos zu sichern, wird die bisher bis Jahresende befristete bayerische Kino-Anlaufhilfe bis 30. Juni 2021 verlängert und um weitere zwölf Mio. Euro aufgestockt.

 

BAFA-Förderung für Unternehmensberatung nur noch bis Jahresende

Unternehmen, die sich – unabhängig von Corona – von registrierten Unternehmensberatungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung beraten und unterstützen lassen und sich dies vom Bund auf Grundlage des Programms „Förderung unternehmerischen Know Hows“ fördern lassen, können dies noch längstens bis Ende dieses Jahres beanspruchen. Darauf weist die IHK für München und Oberbayern hin. Darauf weist die IHK für München und Oberbayern hin. Ab 01.01.2021 gilt die aktuelle Richtlinie nicht mehr. Alle Anträge müssen bis zu diesem Termin beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) komplett abgerechnet werden, egal, wann der Antrag gestellt wurde. Ebenso erhalten Unternehmen in Schwierigkeiten einen Beratungskostenzuschuss zu allen Fragen der Wiederherstellung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit.

 

Digitalbonus Bayern bis 2023 verlängert

Mit dem Digitalbonus Bayern wird die Digitalisierung von Unternehmen für weitere 3 Jahre gefördert. Der Fokus der neuen Förderperiode liegt auf kleinen Unternehmen bis 50 Beschäftigte. Hier finden Sie die neue Richtlinie, die ab 01.01.2021 gilt. Vielfältige Informationen für Unternehmen und zum Vorgehen, um von der Förderung zu profitieren, lassen sich hier nachlesen. Gefördert wird:

  • Entwicklung, Einführung oder Verbesserung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen durch IKT-Hardware, IKT-Software sowie Migration und Portierung von IT-Systemen und IT-Anwendungen im Unternehmen und die
  • Einführung oder Verbesserung der IT-Sicherheit im Unternehmen.

 

 

Stand : 19. November 2020

drucken nach oben