Bauvorhaben "Wohnanlage Harthausen", Hauptstraße 1

Grasbrunner Wappen (klein)

Das bestehende Gebäude ist bereits abgerissen worden, nun wird die Aushuberde für die Verfüllung der Grube auf der gemeindeeigenen Fläche in Grasbrunn geprüft

 

Die Gemeinde Grasbrunn plant die Errichtung eines Mehrfamilienhauses im Gemeindeteil Harthausen, Hauptstraße 1. Es entstehen dort 18 barrierefreien Wohneinheiten in unterschiedlichsten Grundrissen, von 1,5-Zimmer- bis zu 4-Zimmerwohnungen, sowie 24 Tiefgaragenplätze. Es ist vorgesehen, den Bau über die kommunale Wohnraumförderung des Freistaates Bayern errichten zu lassen. Dadurch erhält die Gemeinde Grasbrunn eine Förderung in Höhe von 30 % der Baukosten, wodurch den Mietern eine sozial verträgliche Vermietung der Wohnungen mit maximal 11 € pro Quadratmeter angeboten werden kann.

 

Um dem Klimaschutz gerecht zu werden, wird das zukünftige Gebäude mit einem sehr niedrigen Wärmeverbrauch errichtet, dessen jährlicher Primärenergiebedarf für die Heizung beispielsweise nur 55 % des Referenzwertes aus der Energieeinsparverordnung betragen wird (KfW 55). Die Heizwärme wird mit einer Grundwasserwärmepumpe zu 80 % aus regenerativer Umweltwärme erzeugt.

Auf dem Dach des Mehrfamilienhauses wird eine PV Anlage errichtet, die einen Teil des Stromverbrauchs direkt vor Ort produziert.

 

Nach aktuellem Planungsstand kann im Herbst 2021 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Sobald das derzeitige Baugenehmigungsverfahren und die Ausführungsplanung abgeschlossen sind, kann ein genauerer Zeitplan für den Bauablauf erstellt und bekannt gegeben werden.

 

Das alte Bestandsgebäude ist im Februar/März abgerissen worden, derzeit wird das Grundstück für die Baumaßnahme vorbereitet. Parallel dazu wird die Genehmigungsplanung erstellt (Brandschutz, Gebäudeenergiegesetz etc.). Ebenso laufen die Ausschreibungen für die Ausführungsplanung (Architekten).

 

Der Aushub erfolgt bereits vorab durch den gemeindeeigenen Tiefbau der Gemeindewerke, damit die bestehende Grube auf der gemeindeeigenen Bedarfsfläche am Ortseingang in Grasbrunn (Lehner-/Willstraße) baldmöglichst verfüllt werden kann. Vorher ist jedoch durch eine Beprobung sicherzustellen, dass der Aushub für die Verfüllung geeignet ist und keine schädlichen Materialien enthält.

 

Die Gemeinde Grasbrunn erhält für den Neubau das Belegungsrecht. Für die Vermietung der 18 Wohnungen wurde eine Vergaberichtlinie erstellt, die die Reihenfolge der Vergabe bestimmt:

  1. Gemeindebedienstete
  2. aktive Ehrenamtliche in der Feuerwehr
  3. Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger
  4. Freie Vermietung

 

Näheres erfahren Sie zeitnah über www.grasbrunn.de und die Grasbrunner Nachrichten. Mietinteressenten können sich aber gerne schon jetzt unverbindlich per E-Mail an wohnungen@grasbrunn.de auf eine Warteliste setzen lassen.

 

 

29. März 2021

 

drucken nach oben